Trauerkränze – Blumen als letzter Gruß

 

1. Was ist ein Trauerkranz

2. Der Trauerkranz und seine Geschichte

3. Aufbau und Arten von Trauerkränzen

4. Die Trauerschleife – letzte Grußworte an die Verstorbenen

5. Urnenkränze

6. Trauergestecke

 

Was ist ein Trauerkranz

Trauerkränze, oft auch Totenkränze oder Grabkränze genannt, sind seit den 50er Jahren bei uns in Deutschland der klassische Blumenschmuck bei Beerdigungen. Die meist kreisrunden Arrangements können in Form und Größe variieren. Meist werden je nach Saison verschiedene Blumen oder Zweige verwendet und entweder in eine Basisform aus Steckmasse, oder aus immergrünen Zweigen wie z.B. Tannenzweigen gesteckt. 

Trauerkränze sind ein Symbol der Verbundenheit, Anteilnahme, des Respekts und des Mitgefühls. Neben den engsten Angehörigen und Verwandten der verstorbenen Person, kommt es deswegen auch vor, dass z.B. die ehemaligen Arbeitskollgen, Vereinsmitglieder oder die Nachbarn sich zusammentun und gemeinsam einen Trauerkranz als bedeutungsvoll Geste zum Abschied niederlegen. 

 

Der Trauerkranz und seine Geschichte 

Schon im 16. Jahrhundert gab es runde Kränze, die als letzter Gruß dienten und Ausdruck der Anteilnahme und des Mitgefühls mit den Angehörigen dienten. Damals war die Bestattungskultur aber noch eine andere. Kränze wurden meist nur verstorbenen Kindern oder jung gestorbenen ledigen mit ins Grab gelegt. Anders als heute, bestanden die Kränze damals meist nicht aus Blumen, sondern aus Metalldrähten wie z.B. Silberdraht. Oft wurden Perlen, Glaskugeln oder Steine mit eingearbeitet und der Draht kunstvoll zurechtgebogen. Oft auch nach floralen Vorbildern. 

Erst Ende des 19. Jahrhunderts wurden Kränze auch bei nicht ledigen Verstorbenen üblich. 

Der Trauerkranz wie wir ihn kennen, ist in Deutschland ein verhältnismäßig neuer Brauch. Anstelle von Draht und Perlen, werden heutzutage vor allem farbenfrohere Blumen verwendet. Auch die Schleifen mit einem letzten Gruß sind inzwischen üblich. 

 

Aufbau und Arten von Trauerkränzen

Bei unseren Trauerkränzen handelt es sich grundsätzlich um Unikate, die nach einem Gespräch nach den Wünschen unserer Kunden handwerklich gefertigt werden. Aus diesem Grund gibt es was die Gestaltung angeht kaum Grenzen. 

Wir verwenden als Basis für unsere Kränze meistens Steckmasse. Gegenüber einer Basis aus z.B. Tannanzweigen bietet sie eine stabilere Grundform und hat den weiteren Vorteil, dass sie sich mit Wasser vollsaugt und die verwendeten Blumenblüten so besonders lange mit Feuchtigkeit versorgen kann. Dies steigert die Haltbarkeit der Kränze teilweise deutlich. 

Da Trauerkränze nicht nur während der Beerdigung neben dem Sarg oder der Urne platziert werden, sondern anschließend auch auf dem frischen Grab niedergelgt werden und als erster, provisorischer Grabschmuck dienen, raten wir immer zur Steckmasse. So hat man besonders lange von den Kränzen. 

Klassische Trauerkränze mit einer Basis aus Konifere oder Edeltannenzweigen sind zwar nicht die moderste Option, haben aber auch ihre Vorteile. Sie sind deutlich nachhaltiger als die Kränze mit Steckmasse, da sie vollständig auf Plastik verzichten. Außerdem können sie, da sie keine formfeste Basis haben, in ihrer Größe und Form flexibler angepasst werden.

Trauerkränze mir einem hohen Anteil an Blattwerk ähneln den traditionellen Trauerkränzen und kommen durch ihre grüne Grundfarbe eher etwas zurückhaltender daher. Hier können durch vereinzelte Blüten farbliche Akzente gesetzt werden. Meist werden für diese Art Kränze nur ein oder zwei Farben verwendet. 

 

3 beliebte Arten von Trauerkränzen:

 

  • Traditioneller Trauerkranz mit Basis aus Konifere oder Edeltannenzweigen
  • ein farbenfroher Blütenkranz auf Steckschaum-Basis, wenig Grün
  • Trauerkränze mit Blattwerk, bei dem die Farbe Grün als Basis dient und vereinzelte Blüten Akzente setzen

 

Die Form und Größe von Trauerkränzen ist ebenfalls nicht in Stein gemeißelt. Neben der kreisrunden Form von rundgesteckten Kränzen, kann die Form auch asymmetrisch sein oder auch eine bestimmte Form wie eine Herzform haben. 

Auch bei der Auswahl der Blumen sind keine Grenzen gesetzt. Wir arbeiten gerne mit vielen Blumen und benutzen tendentiell eher farbenfrohrere Blütenkombinationen, weil diese weniger Trist wirken, sondern eher hoffnungsvoll und aufmunternd. Wenn die Lieblingsfarbe oder Blume der verstorbenen Person bekannt ist, werden diese gerne verwendet. Selbstverständlich richten wir uns aber gerne nach den Wünschen unserer Kunden und Kundinnen. 

 

Die Trauerschleife – letzte Grußworte an die Verstorbenen

Auf Wunsch können an den Trauerkränzen auch Trauerschleifen befestigt werden. Diese können farblich auf das Konzept des Kranzes angepasst werden. Üblich ist es, die Namen der Schenkenden auf die linke Seite des Trauerflors schreiben zu lassen und letzte Worte des Abschieds auf die rechte Seite des Bandes. Wir lassen unsere Schleifen nach Ihren Wünschen bei unserem langjährigen Schleifenmacher anfertigen. 

 

Mögliche Sprüche und Worte für die Kranzschleifen sind zum Beispiel:

 

    • In Liebe

    • In stillem Gedenken

    • Ein letzter Gruß

    • In tiefer Trauer

    • Abschied in Dankbarkeit

    • Aufrichtige Anteilnahme

    • Unserem lieben Großvater / Vater / Onkel / Bruder

    • Unserer lieben Großmutter / Mutter / Tante / Schwester

    • Herr, schenke ewigen Frieden

    • Ruhe in Frieden

 

Urnenkränze

Urnenkänze sind im Prinzip vom Aufbau und der Gestaltung her kleine Trauerkränze. Außer ihrer Größe unterscheiden sie sich kaum von klassischen Trauerkränzen und bieten die selben Gestaltungsmöglichkeiten. Sie werden bei der Beerdigung meist so platziert, dass sie die Urne umschließen und sind dementsprechend proportioniert. 

Je nach Bestattungsort der Urne können die Urnenkränze mit ins Grab gelegt werden oder für eine bestimmt Zeit davor. Im Gegensatz zu Sargbestattungen ist dies aus Platzgründen aber leider oft nicht möglich. Die jeweiligen Möglichkeiten sind von Friedhof zu Friedhof unterschiedlich und sollten in der Friedhofsordnung eingesehen werden oder vorab mit der Friedhofsverwaltung abgesprochen werden. 

 

Trauergestecke

Trauergestecke sind eine meist etwas kleinere und daher günstigere Alternative zu Trauerkränzen. Im Gegensatz zu Trauerkränzen sind sie geschlossene Blumenarrangements und haben meist eine runde, ovale oder auch herzförmige Form. Auch hier gehen wir gerne auf Ihre individuellen Wünsche und Vorstellungen ein. Trauerschleifen sind auch hier möglich.